Berner Zeitung, Stefan Kammermann

Die Tigers-Fans zeigen auch viel Herz für die Schangnauer

Die Fanszene der SCL Tigers hat am Samstag in der Ilfishalle gleich selber die Schlittschuhe geschnürt und gegen den EHC Bumbach ein Benefiz-Eishockeyspiel ausgetragen.

Presse •

 

«Eigentlich wollten wir  beim Aufräumen mithelfen», sagt Martin Leuenberger. Der Landwirt ist Leiter der Fanszene der SCL Tigers und hat sich gemeinsam mit Szenenmitglied Stefan Hofstetter Gedanken gemacht, wie die Fans der SCL Tigers die Unwettergeschädigten in der Gemeinde Schangnau unterstützen könnten. Nicht zuletzt deshalb, weil sich die Gemeinde Schangnau seinerzeit auch beim Stadionneubau mit einem finanziellen Beitrag beteiligt habe. «Weil beim Aufräumen derzeit vorab Fachleute gefragt sind, haben wir uns spontan entschieden, ein Benefizspiel auf die Beine zu stellen», so Martin Leuenberger weiter.

 

Tigers-Fans forden die Bumbächler heraus

Was lag da näher, als den vom Unwetter selbst betroffenen EHC Bumbach als Gegner einer Fanauswahl der SCL Tigers in die Langnauer Ilfishalle einzuladen?

 

Am Samstagabend ist es so weit. 17 Spieler der Fanauswahl haben sich in die Eishockeymontur gezwängt und stehen im Dress der SCL Tigers auf dem Eis. Der Gegner aus Bumbach, der seine Heimspiele auf der Kunsteisbahn in Oberlangenegg austrägt und in der 4.Liga mitspielt, ist gleich mit 20 Eishockeycracks angereist. «Wir haben uns über diese Einladung sehr gefreut», sagt deren Captain Stefan Siegenthaler. Es sei schon sehr toll, dass auch noch mehrere Wochen nach dem Unwetterereignis an die Betroffenen gedacht werde. Für die Spieler aus Bumbach ist die Aufgabe allerdings etwas knifflig, «Bislang hatten wir noch keine Möglichkeit, nach der Sommerpause ein Eistraining zu absolvieren», erläutert Siegenthaler.

 

«Solche Momente machen Mut»

Gekommen sind am Samstagabend nicht nur Spieler, sondern ebenso rund 400 Zuschauerinnen und Zuschauer – unter ihnen auch Schangnaus Gemeindepräsident Ueli Gfeller. Natürlich unterstützt er in der Ilfishalle die eigene Mannschaft. «Solche Momente sind gewaltig und geben uns Mut. Wir erleben und spüren hier viel Solidarität», sagt der Gemeindepräsident. Und weiter: «Es macht uns sehr viel Freude ein solches Spiel erleben zu dürfen.»

 

Unwetterwurst und Unwetterhörnli

Ein besonderes Lob richtet auch Roland Wyss, neuer Geschäftsführer der SCL Tigers, an die Organisatoren der Fanszene: «Im Emmental ist es eben so: Emmentaler helfen Emmentalern.»

 

Die Betreiber der Ilfishalle haben der Fanszene denn auch einen grosszügigen Rabatt für die Eis- und Stadionmiete gewährt. «Den Rest bezahlen die Spieler der Fanmannschaft aus dem eigenen Sack», erklärt Martin Leuenberger. Für eine weitere Einnahmequelle sorgte das Gastroteam der SCL Tigers: Es hat extra eine SCL-Unwetterwurst und einen Unwetterteller – Hörnli und Gehacktes –  kreiert, von deren Verkaufspreis je ein Anteil in die Spendenkasse fliesst. Zudem konnten die Matchbesucher per Kollekte für die Unwettergeschädigten spenden.

 

Zusammengekommen sind am Samstag knapp 5000 Franken. «Ich hätte etwas mehr Besucher erwartet. Mit dem Ergebnis bin ich aber dennoch mehr als zufrieden», sagt der Organisator. Ergänzt wird dieser Betrag mit 1088 Franken aus einer Spendenaktion des Jodlerklubs Reutenen aus Zäziwil – «weil wir uns eben kennen», wie Leuenberger erklärt.

 

Fans zeigen den Tigers, wie man gewinnt

Als Sieger geht übrigens nach  einem intensiven und attraktiven Spiel die Fanauswahl der SCL Tigers vom Eis. Sie gewinnt nach einem 0:4-Rückstand mit 9:7 Toren.

 

«Die Enttäuschung hält sich in Grenzen, es hat Spass gemacht, mit diesem Match etwas zu bewirken», zieht Bumbach-Captain Stefan Siegenthaler Bilanz.

Weitere News