Heinz Ehlers und John Fust

Für Heinz Ehlers scheint ein Engagement bei den SCL Tigers kein Thema zu sein. Gegenüber Gewährsleuten soll Ehlers gesagt haben, dass eine Anstellung als Coach der Langnauer nicht dem Karriereschritt entspreche, den er anstrebe. Und John Fust ist in Langenthal im Gespräch.

News • • von Klaus Zaugg

 

Banner_Club76Wann und wie werden die SCL Tigers ihren unbeschäftigten Hochlohnbezüger John Fust los. In Langenthal will man ihn nicht, und für den Verband, wo man Fust gerne als U20-Naticoach möchte, ist er zu teuer. Den saumässigen Vertrag (Zitat 20 Minuten online), den der kanadisch-schweizerische Doppelbürger mit den Emmentalern hat und der noch bis Ende Saison 2014/15 läuft, will der Verband so partout nicht übernehmen. Wen wunderts: Denn Fust kostet die Langnauer jährlich (noch ohne Steuern) 300'000 Franken, und beim Verband ist nicht mehr Milliardär Philippe Gaydoul Präsident. Ganz abgesehen davon, dass es sich bei den SCL Tigers auch nicht um die Kloten Flyers handelt. Aber der Verwaltungsrat der SCL Tigers ist gewillt, in der Causa Fust hart zu verhandeln. «Wenn Fust einen neuen Job annehmen will, muss er uns entgegen kommen. Denn nicht nur wir, sondern auch er hat viel zu verlieren. Wenn er den Vertrag bis zum Ende bei uns auf der faulen Haut aussitzt, schadet das seinem guten Ruf, den er nachwievor hat», sagte ein Mitglied des Verwaltungsrates.

 

Favorit für den Posten des Headcoachs für die nächste Saison bei den SCL Tigers dürfte Alex Reinhard sein, sofern er den Ligaerhalt mit den Langnauern schafft. Heinz Ehlers will den Job nicht, und seine Begründung lässt darauf schliessen, dass die Spekulation eines bekannten Internetportals, er könnte allenfalls Assistent von Kevin Schläpfer beim EHC Biel werden, ebenso aus der Luft gegriffen ist. 

Weitere News