Kein Wandervogel – lieber Nestwärme

Die SCL Tigers kommen nicht vom Fleck. Trotzdem denkt Goalie Thomas Bäumle nicht daran, abzuhauen.

Presse • • von 20 Minuten online, Peter Berger

Im Gegenteil: Thomas Bäumle hat ein Angebot des EHC Biel ausgeschlagen und stattdessen im Emmental bis 2014 verlängert. «Ich bin vom Team überzeugt. Stadion und Fans sind sensationell. Ich kann mir wirklich vorstellen, hier etwas Langfristiges aufzubauen. Ich habe schon in Ambri mit einem Einjahresvertrag begonnen und bin letztlich sieben Jahre geblieben», begründet der 28-jährige Goalie. Und bestimmt fügt er an: «Ich bin keiner, der davonrennt, wenn es nicht läuft. Ich bin und war immer schon ein Kämpfer.

 

Kämpfertypen sind bei den Tigers auch in Zukunft gefragt. Sportchef Köbi Kölliker hat angekündigt, das Team verändern zu wollen. 13 Verträge laufen aus. Doch aktuell befinden sich die Langnauer nach einem Zwischenhoch (drei Siege) nun auch mit Alex Reinhard, der John Fust ersetzt hatte, wieder im Krebsgang (vier Niederlagen). Trotzdem sieht Bäumle positive Tendenzen: «Wir sind nicht mehr schon nach dem ersten Drittel verloren.» Das war 2012 öfters der Fall, mehrmals lagen die Emmentaler schon nach Gegentoren in den Startminuten entscheidend in Rückstand. «Wir tun uns schwer, auf Rückschläge zu reagieren», so Bäumle.


Dennoch bereitet dem Torhüter die Zukunft mit den Playouts und einer möglichen Ligaqualifikation gegen den B-Meister kein Kopfzerbrechen. «Sicher erwartet uns eine harte Phase. Aber die Mannschaft hat Erfahrung mit solchen Situationen. Ich bin überzeugt, dass wir sicher über die Runden kommen», sagt Bäumle kämpferisch.