Topscorer entlassen

Lakers trennen sich per sofort von Robbie Earl

Er war sozusagen der Alleinunterhalter bei den Rapperswil-Jona Lakers. Nun passt er nicht mehr in die Pholosophie. Heute wurde Robbie Earl bei den Lakers gefeuert. Er kann sich einen neuen Arbeitgeber suchen.

News • • von Bruno Wüthrich

 

Robbie Earl stiess im Sommer 2012 zu den Rapperswil-Jona Lakers und realisierte in seiner ersten Saison in 48 Spielen 22 Tore und 23 Assists. In den 16 Spielen der aktuellen Spielzeit kam Earl auf sieben Tore und zwei Assists, blieb zuletzt aber hinter den Erwartungen zurück. Szenenkenner meinen, dass Earl mit den dauernden Niederlagen seines Teams nicht zurecht kam und deshalb zunehmend zum Querschläger wurde.

 

Lakers-Sportchef Harry Rogenmoser vergleicht Earl mit einem Rennpferd, das die freie Wildbahn braucht. Earl sei in das taktische System von Coach Anders Eldebrink nicht zu integrieren.

 

Als Ersatz für Earl verpflichteten die Lakers den schwedischen Internationalen Nicklas Danielsson (Ex SCB). Die Seebuben liegen aktuell mit 10 Punkten aus 16 Spielen abgeschlagen auf dem letzten Rang der NLA, haben jedoch gestern in Fribourg erstmals nach 10 Niederlagen in Serie wieder gewonnen (6:3). Rogenmoser hofft, mit der Entlassung von Earl und der Verpflichtung von Danielsson ein deutliches Zeichen gesetzt zu haben.

 

Langnau auf der Suche nach einem Ausländer

Tigers-Coach Bengt-Ake Gustafsson teilt am kommenden Freitag der Sportkommission mit, ob er einen Verteidiger oder einen Stürmer als zusätzlichen Ausländer wünscht. Als Coach kann er einen Spieler vorschlagen. Der Entscheid liegt jedoch bei den Sportkommission.  

Weitere News