Hockey Thurgau - SCL Tigers 2:3 n.P. (0:1, 2:1, 0:0)

Langnauer Mini-Sieg bei Hockey-Thurgau

3:2 Sieg nach Penaltys. Die SCL Tigers wendeten trotz magerer Leistung die zweite Niederlage in Folge dank der besseren Nerven im Penaltyschiessen ab. Doch ab sofort ist eine Leistungssteigerung notwendig.

Spielbericht • • von Bruno Wüthrich

 

Chris DiDomenico

Er brachte die SCL Tigers mit seinem Tor in die Verlängerung und entschied später das Penaltyschiessen: Chris DiDomenico

 

Das Aussergewöhnlichste kam ganz zum Schluss. Nachdem im Penaltyschiessen Topscorer Chris DiDomenico seinen Penalty verschoss, parierte auch Tiger-Hüter Lorenzo Croce den Versuch von Adrian Wichser, aber er verletzte sich dabei und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Damiano Ciaccio völlig kalt ins Spiel und musste gleich Penaltys abwehren. Er liess zwar zwei von fünf Penaltys passieren, doch Tobias Bucher, Claudio Moggi und Chris Didomenico mit seinem zweiten Versuch sicherten den Langnauer Sieg. «Es war wichtig, dass ich den ersten Versuch von Thurgau parieren konnte, nachdem Tobias Bucher getroffen hatte. Dies gab mir die nötige Sicherheit», kommentierte Ciaccio die auch für ihn spezielle Situation.

 

Noch nie in dieser Saison kassierten die SCL Tigers zwei Niederlagen in Folge. Nach der Pleite vom Sonntag in Pruntrut wäre es heute jedoch beinahe so weit gewesen. Doch trotz des kuriosen Penaltyschiessens fanden die Emmentaler den Weg zum Sieg. Es war jedoch wahrlich keine Meisterleistung, was die SCL Tigers am heutigen Abend boten. Durch Krankheiten und Verletzungen erheblich dezimiert, machten die Übriggebliebenen leistungsmässig ebenfalls keinen gesunden Eindruck, wirkten behäbig, gedanklich langsam und in ihren Aktionen unpräzise. Hockey-Thurgau war über weite Strecken das bessere Team, obwohl trotzdem der Eindruck bestand, dass die Ostschweizer in dieser Saison gegen die Langnauer auch schon druckvoller und leidenschaftlicher gespielt hatten. Als Entschuldigung für die Gäste mag gelten, dass wegen der vielen Abwesenden die Blöcke komplett neu zusammen gestellt werden mussten, was dem Zusammenspiel sicher nicht förderlich war.  

 

Im ersten Drittel waren die SCL Tigers noch das bessere Team. doch dieser Abschnitt glich eher einem Freudschaftsspiel, dem sowohl die Intensität als auch das Tempo fehlte. Die Langnauer hätten jedoch nach 20 Minuten höher als nur 1:0 führen müssen. Doch der Treffer von Julien Bonnet, der nach einem Bully das Zuspiel von Adrian Gerber direkt verwandelte, blieb die einzige Ausbeute. Doch die Thurgauer kamen nach der Pause wie verwandelt aus der Kabine, und es dauerte lediglich 63 Sekunden, bis Aurelio Lemm in der 22 Minute 1:1 ausgleichen konnte. Von da weg stellten die Ostschweizer eher das bessere Team, gingen in der 34. Minute durch Adrian Wichser verdient in Führung. «Wir spielten viel zu kompliziert und verloren vor allem in der Mittelzone zu oft die Scheibe», fasste Damiano Ciaccio, der das Spiel von der Bande aus verfolgte, die ungenügende Leistung seiner Mannschaft zusammen. Doch nicht einmal zweieinhalb Minuten später glich Chris DiDomenico für die Langnauer wieder aus.

 

Am kommenden Donnerstag erhalten die SCL Tigers gegen den Hc Ajoie die Gelegenheit, sich für die Niederlage vom Sonntag zu revanchieren. «Vor dem eigenen Publikum wollen und müssen wir anders auftreten und eine bessere Leistung zeigen», stellte Ciaccio fest, der mit Sicherheit in diesem Spiel im Tor stehen wird. Die Art und Weise, wie Lorenzo Croce das Eisfeld verliess, lässt nicht auf eine schnelle Rückkehr aufs Eis hoffen. 

 

 

Hockey Thurgau - SCL Tigers 2:3 n.P. (0:1,2:1, 0:0)

 

Güttingersreuti, Weinfelden, X'XXX Zuschauer. SR: Peer, Kovacs/Tschenett. Tore: 4. Bonnet (A. Gerber) 0:1. 22. A. Lemm (Küng) 1:1. 35. Wichser, Irmer, Spurgoeon, Ausschlüsse DiDomenico, Haas) 2:1. 37. DiDomenico (Gustafsson) 2:2. Strafen: Strafen: je 3-mal zwei Minuten.

 

Hockey-Thurgau: Nyffeler; Winkler, Büsser; Kühni, Maier; Eigenmann, Urech; Mettler, Bloch; Schmutz, Wichser, F. Lemm; A. Lemm Spurgeon, Irmen; Andersns. Küng, Rohner; Hüsler, Fuhrer, Bahar.

 

SCL Tigers: Croce (ab Penaltyschiessen Ciaccio); Müller, Lakos; Bonnet, Zryd; Currit, Ronchetti; T. Gerber, C. Moggi, Bucher; Rexha, DiDomenico, Gustafsson; Haas, A. Gerber, Sterchi; Wyss, Albrecht, Bandiera.

 

Bemerkungen: Thurgau ohne Bischoffberger, blasbalg, Weber, Roos (alle verletzt), Damon (krank), Schwendener (Servette). SCL Tigers: Rüegg, S. Moggi, Bärtschii, Nüssli, Haberstich (alle verletzt), Stettler, S. Lindemann, K. Lindemann, Schlapbach (alle krank), Hecquefeuille (überzählig). 8. Pfostenschuss C. Moggi. 28. Pfostenschuss Schmutz. Lorenzo Croce im Penaltyschiessen verletzt ausgeschieden.

 

 

Weitere News