Spitzenkampf in Langenthal: Vorschau aus Langenthaler - Sicht

Leader spielt gegen Leader

Es klingt paradox, doch im Duell SC Langenthal gegen die SCL Tigers stehen sich zwei Leader gegenüber, je nach Blickwinkel, der auf die Tabelle geworfen wird.

News • • von Daniel Gerber (Homepage SC Langenthal)

 

Der Totomat hat immer recht. Und die Rangliste auch. Oder eben doch nicht. Denn die Tabelle birgt zwei Leader. Zunächst den SC Langenthal. Dieser kommt auf 40 Punkte und 67:49 Toren; also +18. Die SCL Tigers sind hauchdünn auf den Versen mit ebenfalls 40 Punkten und 76:61 Toren; also +15. Somit ist klar: der SC Langenthal ist auf den ersten Blick zu recht Leader.


Andererseits stehen die SCL Tigers genauso zu recht auf Position 1. Denn in der Direktbegegnung haben sie die Nase vorn: 3:2 siegte Langenthal im ersten Derby und die SCL Tigers gewannen das zweite mit 3:1 Toren. Macht 3:3 Punkte und 5:4 Tore für die Tigers. Somit steht Langnau zu recht vorne. Natürlich wird offiziell erst am Schluss abgerechnet, doch in der NLA wurde erst vor kurzem da und dort ebenfalls eine „bereinigte“ Tabelle gezeigt.

 

Still und heimlich nach vorn gepirscht
Für ihre Verhältnisse trafen die Tigers zunächst keine Hangarfront: nur ein Tor gegen Olten, nur eines gegen die GCK Lions. Der tiefe Fall aus der NLA endete mit dem siebten Zwischenrang in der NLB nach acht Spieltagen. Fünf Clubs hatten mehr Tore erzielt als der NLB-Aufstiegsaspirant.
Doch leise und geschmeidig wie ein Tiger pirschten die Tigers durch die Liga, rollten das Feld von hinten auf und ohne dass die Gegner viel davon merkten, stehen die Emmentaler nun plötzlich ebenfalls vorne.

 

Gustafsson bezwingt Statistik
Zuletzt feierte das Team von Bengt-Âke Gustafsson fünf Siege in Serie. Allein in diesen fünf Matches holte Gustafsson gleichviele Punkte wie zuvor Tomas Tamfal in seinen zehn Spielen bei den Tigers. Und bisher kommt der Schwede Gustafsson auf 11-Tigers-Partien mit 25 Punkten. Im Schnitt also auf 2,27 pro Match, Tamfals Bilanz ist dagegen ein Schnitt von 1,5 Punkten. Somit bezwingt Gustafsson die Statistik – die überreich an Beispielen ist (alleine die Tigers zeigten letzte Saison mehrere) – die belegt, dass ein Trainerwechsel in aller Regel nichts bringt.

 

Hollywood – ein einig Volk von SCL-Fans
Eine Vielzahl Regisseure, Produzenten und Schauspieler sind insgeheim Fans des SC Langenthal. Dies zeigt sich regelmässig in Filmen, in denen Zitate eingewoben sind, die eine doppelte Bedeutung haben. Einerseits geben sie dem Streifen Würze und Identität, andererseits beleuchten und würdigen sie das Schaffen des SCL. An dieser Stelle wird jeweils ein solches Filmstatement aufgedeckt.
Regisseur Zack Snyder zeigt im Film „300“ dass gegen die SCL Tigers insbesondere der Raum vor dem Tor eng gemacht werden soll:

 

„Einhundert Völker kommen über uns, die Heerscharen ganz Asiens. Hineingezwängt in diesen engen Felsdurchgang ist ihre Überzahl bedeutungslos.“

Weitere News