Definitiv weg

Olten krallt sich Schneuwly definitiv

Cédric Schweuwly unterschreibt in Olten für die nächsten drei Jahre. Vom EV Zug kommend, wurde Schneuwly in dieser Saison zunächst an ddie SCL Tigers und danach an den EHC Olten ausgeliehen

News • • von Bruno Wüthrich

 

Schneuwly 158-1Fast könnte man sagen, es sei das Eigentor der Saison gewesen. Der EHCO zwang in einer Aktion, die irgendwo im Raum zwischen schlau und hinterhältig anzusiedeln war, den 21-jährigen Cédric Schneuwly zu einem Wechsel nach Olten. Dabei machte der Transfer Schneuwlys für die Powermäuse auch sportlich kurzfristig Sinn. Doch wegen anderer Aktionen Oltens kommt der Eindruck auf, dass dieser erzwungene Transfer ein Vorgeplänkel in erwartung eines Playoff-Finals zwischen dem EHCO und den SCL Tigers sein könnte. Sollte dies so gewesen sein, so ging das Ganze gründlich in die Hose. Olten schied bereits im Viertelfinal gegen den HC La Chaux-de-Fonds aus. Im Kleinholz schien man schlicht und einfach vergessen zu haben, dass vor einem Final noch ein Viertelfinal und ein Halbfinal kommen. Im Umfeld der Powermäuse kam auch schon die Vermutung auf, dass einer der Gründe für das unerwartet frühe Scheitern sein könnte, dass Schneuwly eine Disharmonie in das zuvor vom Erfolg verwöhbnten Teamgefüge gebracht haben könnte.

 

Schwuwly hat mit seiner Spielsweise auch in Langnau gefallen, und vor allem in Fankreisen hätten sich viele eine definitive Verpflichtung des Ex Zugers vorstellen können. Zumal sich ja auch Tigers-Coach Bengt-Ake Gustafsson von Schneuwly angetan zeigte. Dieses Unterfangen wäre ja auch nach dem zunächst ebenfalls nur temporären Wechsels nach Olten möglich gewesen. Der EHC Olten beendete nun aber allfällige letzte Spekulationen und verpflichtete Schneuwly für die nächsten drei Jahre.

Weitere News