Es ist vollbracht:

SCL Tigers sichern Ligarehalt gegen schwaches Ambri.

Das wars. Der Ligaerhalt ist gesichert. Die SCL Tigers bezwingen den HC Ambri-Piotta diskussionslos mit 4:1 und holen sich damit die nötigen Punkte zum Saison-Minimalziel. Ambri war diesmal kein Gradmesser.

Spielbericht • • von Bruno Wüthrich

Wir schreiben die 7. Minute. Hier fällt das vermeintliche 2:0 für die SCL Tigers, das aber die Schiedsrichter wegen Torraumbehinderung aberkennen. Das 2:0 fällt dann im zweiten Drittel doch noch. Bild: Bruno Wüthrich

 

Um es gleich vorweg zu nehmen: die SCL Tigers liefen nie Gefahr, diese Partie zu verlieren. Früh in Führung, hielten sie den HC Ambri-Piotta jederzeit im Griff. Das Skore hätte sogar noch um einiges höher ausfallen können.

Heute war wahrlich kein Tag für die zwei Mannschaften, welche mutmasslich den Playout-Final bestreiten müssen. Während Lausanne den EHC Kloten gleich mit 6:0 wegputzte, hatte auch Ambri in Langnau nie den Hauch einer Chance. Beide werden sich steigern müssen, um in einer allfälligen Ligaqualifikation gegen den Meister der Swiss League zu bestehen.

«Nach dem Auscheiden in der Entscheidung um die Playoffquali waren wir sehr enttäuscht und brachten einige Zeit, um uns wieder zu finden. Heute war das erste Spiel, in dem wir wieder die geforderte Leistung erbringen konnten», erklärte Pascal Berger. «Klar, starteten wir mit Vorsprung in diese Platzierungsrunde. Doch eine Niederlage heute hätte uns in die Bredouille bringen können. Ein Vorsprung ist schnell mal verspielt.» Auf die Frage, ob es der Mannschaft gelingen werde, nach dem geschafften Saisonziel trotzdem noch den Fokus zu legen auf die Spiele, in denen es um nichts mehr geht, antwortete der Captain: «Wir sind angestellt, um unsere Leistung zu erbringen. Ob uns dies tatsächlich noch gelingen wird wird, werden wir sehen. Jetzt geniessen wir mal das Wochenende und befassen uns dann ab Montag mit dem Spiel vom Dienstag in Ambri.»

Nicht auszuschliessen ist, dass die SCL Tigers in den kommenden Tagen bereits weitere Transfers bekannt geben werden. Insidern zufolge sollen bereits Verträge mit ausländischen Verstärkungen abgeschlossen sein, die nur deswegen noch nicht kommuniziert wurden,weil von den derzeit engagierten noch die volle Leistung erwartet wird. Wir warten gespannt.

 

SCL Tigers - HC Ambri-Piotta 4:1 (1:0, 2:0, 1:1)

Ilfishalle, 5'729 Zuschauer. SR: Stricker/Urban, Progin/Wüst. Tore: 2. Huguenin (Blaser) 1:0. 24. Gustafsson (Dostoinov, Elo, Ausschluss Gautschi) 2:0. 30. Gagnon (Dostoinov, Elo, Ausschluss Kostner) 3:0. 45. Gagnon (Blaser, Elo, Ausschluss Ngoy) 4:0. 54. Emmerten (Zwerger, Plastino) 4:1. Strafen: 4-mal zwei Minuten gegen die SCL Tigers, 8-mal zwei Minuten gegen Ambri.

SCL Tigers: Ciaccio; Seydoux, Zryd; Blaser, Huguenin; Erni, Lardi; Randegger; Dostoinov, Gagnon, Elo; Erkinjuntti, Johansson, P. Berger; Neukom, Gustafsson, Kuonen; N. Berger, Albrecht, Gerber; Peter.

HC Ambri-Piotta: Conz; Zgraggen, Plastino; Gautschi, Ngoy; Pinana, Moor; Mazzoleni, Collenber; Zwerger, emmerton, D'Agostini; Kubalik, Berthon, Lhotak; Lauper, Goi, Monnet; Bianchi, Kostner, Incir.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Schmid (Ersatztorhüter), Thuresson, Nüssli, Stettler, Barker, Punnenovs (alle verletzt), Y. Müller, Himelfarb, Andersson (alle überzählig), Haas (Olten), Rüegsegger (Langenthal). Ambri ohne Haller (Ersatztorhüter), Stucki, Trisconi, Fora, Guggisberg, M. Müller (alle verletzt), Karhunen, Trunz, Taffe, Jelovac (alle überzählig). 7. Tor der SCL Tigers wegen Torraumbehinderung aberkannt.

Weitere News