Wegen eines Checks gegen den Kopf

Stefan Rüegsegger für vier Spiele gesperrt

Der Einzelrichter hat entschieden: Stefan Rüegsegger wird wegen seinem Check im Spiel gegen den EHC Biel gegen den Kopf von Fabian Lüthi für vier Spiele gesperrt.

News • • von Bruno Wüthrich

Das tut weh. Vor allem einem jungen Spieler wie Stefan Rüegsegger. 17 mal ist der 19-Jährige bisher im Rahmen der Meisterschaft für die SCL Tigers aufgelaufen, und schon kassiert er seine erste längere Sperre. Vier Spiele muss die NAchwuchshoffnung der Langnauer absitzen und kassiert zudem noch eine Busse von 2600 Franken.

Einem arrivierten Profi mit gutem Salär tut eine solche Busse nicht weh. Aber für einen so jungen Spieler mit noch nicht so üppig bestücktem Vertrag ist dies eine schmerzhafte Angelegenheit. Trotzdem: die vier Spiele, die er nicht mittun kann, werden ihn noch weitaus mehr schmerzen.

Weitere News