NLB Playoffs 2015, Halbfinal, 2. Spiel: SC Langenthal - SCL Tigers 4:9 (2:2, 0:2, 2:5)

Tigers-Break mit Offensivspektakel in Langenthal

9:4! Erneut ein Kantersieg der SCL Tigers, denen der angestrebte frühe Auswärtssieg in Langenthal gelang. Dabei demaskeierte sich vor allem Joel Fröhlicher als miserabler Verlierer und und verlor mit seinen Aktionen bei bereits entschiedenem Spiel vollends das Gesicht. Die SCL Tigers tun im weiteren Verlauf dieser Serie gut daran, sich von solchen Attacken nicht anstecken zu lassen. Sie führen mittlerweile mit 2:0.

Spielbericht • • von Bruno Wüthrich

 

Tohuwabohu a

Vor allem im ersten Drittel stand die Abwehr der SCL Tigers zuweilen arg unter Druck. Bild: Susanne Bärtschi

 

Es war völlig klar, dass der SC Langenthal nach der 2:10 Niederlage in Langnau im Heimspiel völlig anders auftreten würde. Der im ersten spiel noch krank gemeldete Stefan Tschannen war diesmal wieder dabei. Tatsächlich schlug es bereits nach 41 Sekunden erstmals bei Tiger-Hüter Damiano Ciaccio ein, und zwar ohne dass der Puck zuvor ein einziges Mal in der gegnerischen Platzhälfte war. Jeff Campell lenkte einen Schuss von Stefan Tschannen unhaltbar zum 1:0 ab. Das erste Drittel war hart umkämpft und ausgeglichen. Claudio Moggi brachte die SCL Tigers mit seinen beiden Treffern in der 9. und 13. Minute in Führung, wobei der Führungstreffer bei nummerischer Überlegenheit fiel. Mit einem Sonntagsschuss ebenfalls in Überzahl glich Joel Fröhlicher das Geschehen in der 18. Minute wieder aus.

 

Das Mitteldrittel gehörte danach klar den SCL Tigers, die sich, wenn man streng sein will, einzig die in dieser Phase mangelhafte Verwertung ihrer Möglichkeiten ankreiden lassen müssen. Doch Tomas Nüssli mit einem Hammer im Powerplay und Chris Didomenico mit einem wurnderschönen Solo sorgten trotzdem für einen Zweitore-Vorsprung nach vierzig Minuten. Etwas Spannung kam zu Beginn des Schlussdrittels auf. Nachdem die Langnauer zuerst eine gegnerische Strafe ungenutzt verstreichen liessen, brachten sie sich durch einen dummen Wechselfehler selbst in Unterzahl. Erneut war es ein Sonntagsschuss, diesmal von Hans Pienitz, welcher die Langenthaler auf 3:4 heran brachten (43.). Doch vier Minuten später erhöhte Sven Lindemann erneut in Überzahl nach einer tollen Kombination auf 3:5, und keine zwei Minuten später entschied Tobias Bucher mit seinem ersten Treffer das Spiel. Was danach folgte, war einerseits beste Unterhaltung mit weiteren Toren und grantigen Schlägereien, die erneut in einer Strafenflut mündeten. Insgesamt waren es diesmal 87 Strafminuten.

 

Es hätte bei einem Sieg der Langenthaler der Abend von Joel Fröhlicher werden können. Der Ex Tiger stand am Schluss mit einem Tor und einem Assist zu Buche. Trotzdem war es nicht sein Spiel, und daran ist er selbst schuld. Mit Aktionen aus der untersten Schublade bestrafte er sich und sein Team mit einer 5-Minutenstrafe mit Restausschluss sowie, bereits zu einem früheren Zeitpunkt mit einer 10-Minutenstrafe.

 

Die SCL Tigers sind in diesen OPlayoffs noch unbezwungen. Mit claudio Moggi, Tobias Bucher und Yannick-Lennart Albrecht gingen drei Doppeltorschützen aus dieser Partie hervor. Für einmal nicht auf der Skorerliste war Anton Gustafsson.

 

 

SC Langenthal - SCL Tigers 4:9 (2:2, 0:2, 2:5)

 

Schoren Langenthal, 4'012 Zuschauer. SR: Clément/DiPietro, Gnemmi/Micheli. Tore: 1. (0.41) Campbell (Tschannen, Kelly) 1:0. 9. C. Moggi (Haas, S. Lindemann) 1:1. 13. C. Moggi (Haas, S. Moggi, Ausschluss Campbell) 1:2. 18. Fröhlicher (Triulzi, Arnold Ausschluss DiDomenico) 2:2. 23. Nüssli (DiDomenico, Ausschluss Küng) 2:3. 24. DiDomenico (Ronchetti) 2:4. 44. Pienitz (Tschannen, Kelly, Ausschluss SCL Tigers / zuv. Spieler auf dem Eis) 3:4. 48. S. Lindemann (Hecquefeuille, Haas, Ausschluss Campbell) 3:5. 50. Bucher (DiDomenico) 3:6. 51. Füglister (Triulzi, Fröhlicher) 4:6. 52. Bucher 4:7. 57. Albrecht (T. Gerber, Ausschluss Fröhlicher) 4:8, 59. Albrecht (T. Gerber, Ausschluss Fröhlicher) 4:9. Strafen: 11-mal zwei Minuten + 1-mal 5-Minuten + Spieldauerdisziplinarstrafe (Fröhlicher, übertriebene Härte) + 1-mal 10 Minuten (Fröhlicher, unsp. Verhalten) gegen Langenthal, 9-mal zwei Minuten + 1-mal 10 Minuten (DiDomenico, unsp. Verhalten) gegen die SCL Tigers.

 

SC Langenthal: Eichmann; Schüpbach, Pienitz; Collenberg, M. Küng; Lüssy, Fröhlicher; Welti, Minder; Tschannen, Campbell, Kelly; Arnold, Füglister, Triulzi; V. Küng, Gemperli, Ranov; Spiller, Thürkauf, Hügli.

 

SCL Tigers: Ciaccio; Müller, Stettler; K. Lindemann, Hecquefeuille; Bonnet, Ronchetti; Zryd; Bucher, Gustafsson, DiDomenico; S. Lindemann, C. Moggi, Haas; S. Moggi, A. Gerber, Nüssli; Wyss, Albrecht, T. Gerber; Rexha.

 

Bemerkungen: Langenthal ohne Carbis (gesperrt), Kämpf, Hobi, Schefer, Schnyder, Schäublin (alle verletzt). SCL Tigers ohne Croce, Tremblay, Lakos, Bärtschi, Rüegg, Schlapbach, Sterchi (alle überzählig).

Weitere News