Berner Zeitung, Philipp Rindlisbacher

Tigers-Geschäftsführer Roland Wyss gekündigt

Eine Woche vor Playoffbeginn trennen sich die SCL Tigers von Geschäftsführer Roland Wyss. «Wir wollen in die NLA. Sportliches und unternehmerisches Mittelmass reichen uns nicht», sagt Verwaltungsrat Karl Brügger.

Presse •

 

Die Medienmitteilung trifft am frühen Freitagabend ein – und wirft Fragen auf. Die SCL Tigers kündigen ihrem Geschäftsführer Roland Wyss, als Erklärung werden «unterschiedliche Vorstellungen über die operative Umsetzung der gesetzten Ziele» genannt.

 

Wyss selbst mag zum Vorfall keine Stellung nehmen, was wenig überrascht, erhält er doch noch bis Ende Mai sein Salär. Tigers-Verwaltungsrat Karl Brügger meint kurz und knapp: «Wir wollen in die NLA. Sportliches und unternehmerisches Mittelmass reichen uns nicht.»

 

Das der NLB-Qualifikationssieger die Zusammenarbeit mit Wyss beendet, dürfte viele Langnauer Fans überraschen. Der 59-jährige Berner hielt sich in der Öffentlichkeit zurück, bot kaum Angriffsfläche. Die Gründe sind gewiss wirtschaftlicher Natur. Die Liste der Tigers-Sponsoren ist fast identisch mit jener vor drei Jahren, potenzielle Geldgeber sind keine in Aussicht. Zudem ist das Klumpenrisiko respektive die Abhängigkeit vom Verwaltungsrat enorm.

 

Zu geringe Einnahmen

Wyss, den Brügger als sympathischen und loyalen Mitarbeiter bezeichnet, hat gleich zu Beginn seiner Amtszeit einen Partner vierter Kategorie ins Tigers-Boot geholt. Zu vernehmen jedoch ist, dass im Marketingbereich weit mehr von ihm erwartet worden war, es auf der Geschäftsstelle überdies ein Führungsvakuum gegeben haben soll.

Daher lässt sich der unkonventionelle Zeitpunkt der Trennung so kurz vor den Playoffs erklären. Der Verein will keine Zeit verlieren, schliesslich befassen sich viele Firmen in diesen Wochen mit ihren Sponsoringaktivitäten fürs kommende Geschäftsjahr.

 

Wyss, der in der Szene seines langjährigen Engagement beim EV Zug wegen einen guten Ruf geniesst, hat sein Büro gestern bereits geräumt. Ein Nachfolger wird vorderhand nicht engagiert; Peter Müller, bei den SCL Tigers seit einigen Jahren verantwortlich für diverse Projekte, wird operativer Leiter. Der Verwaltungsrat wird das Marketingteam künftig bei der Akquisition unterstützen. Die Ziele sind ambitioniert: Langnau will schnellstmöglich in die NLA, braucht daher mehr Einnahmen.

 

Ein Stürmer kommt

Auf die Mannschaft sollte sich der jüngste Personalwechsel in der Führungsetage nicht auswirken, Wyss Tätigkeitsbereich kreuzt jenen der Profis eher selten. Das Team wurde gestern im Abschlusstraining vor der Reise nach La Chaux-de-Fonds durch den Verwaltungsrat informiert. Beschlossene Sache ist nun, dass der Qualifikationssieger in der nächsten Woche einen vierten Ausländer engagieren wird – die Verhandlungen mit einem Stürmer sind so gut wie abgeschlossen. 

Weitere News