Tomas Tamfal: Wir brauchen mehr Kaltblütigkeit

Zwei Wochen vor Meisterschaftsbeginn wollten wir von Tomas Tamfal wissen, wie er den Stand der Vorbereitung auf die neue Saison einschätzt, und wo er noch Verbesserungspotential sieht.

News • • von Bruno Wüthrich

 

FANTIGER: Wie ist der Stand der Vorbereitung rund zwei Wochen vor Saisonstart?

 

Tomas Tamfal: Wir sind auf Kurs, haben ausser Kolnik keine Verletzten und alle Spieler hatten bereits Gelegenheit, sich zu zeigen. Mit dem bisher Gezeigten bin ich zufrieden, die Spieler beginnen, meine Ideen und Vorgaben umzusetzen. Wir trainieren zur Zeit mit hoher Intensität, ich verlange schnelles Tempo, die Spieler sollen auf und neben dem Eis gefordert werden.

 

FANTIGER: Wie ordnen Sie die Leistungen und die Resultate der Mannschaft nach den bisher gespielten Vorbereitungsspielen ein?

 

Tomas Tamfal: Resultate von Vorbereitungsspielen sind schwierig einzuordnen und eigentlich nebensächlich. Es werden Spieler getestet, manchmal einzelne Spieler geschont, es finden Spiele nach harten Trainingseinheiten statt, also nicht direkt vergleichbar mit den Meisterschaftsspielen. Wichtig ist, dass die Spieler aus der Vorbereitung lernen und immer mehr meine Ideen verstehen sowie Anregungen und Korrekturen annehmen und umsetzen.

 

FANNTIGER: Wo besteht noch Handlungsbedarf?

 

Tomas Tamfal: Wir trainieren intensiv im Bereich Power- und Boxplay, es bedarf noch etwas mehr Kaltblütigkeit im Abschluss, Tore müssen erzwungen werden können. Weniger Scheibenverluste! Irgendwo gibt es immer Optimierungspotenzial, wir wollen schliesslich jeden Tag besser werden.

 

FANTIGER: Wie wichtig ist die Verpflichtung eines Ersatz-Ausländers für den verletzten Juraj Kolnik?

 

Tomas Tamfal: Es ist klar, dass man einen Juraj Kolnik nicht einfach gleichwertig ersetzen kann. Er ist ein Leader auf und neben dem Eis. Dennoch sind wir auf Ersatz angewiesen. Die NLB wird sich vor allem an der Spitze ausgeglichen präsentieren. Spiele werden oft über die Special Situations entschieden. Daher brauchen wir sicher einen Ersatz für's Powerplay.

Weitere News