SCL Tigers - HC Ajoie 5:1 (0:0, 3:1, 2:0)

Ungefährdeter Sieg nach Anlaufschwierigkeiten

Die SCL Tigers erbrachten die geforderte Leistungssteigerung und besiegten den HC Ajoie letztendlich deutlich mit 5:1. Sie grüssen neu als Leader der NLB. Doch es dauerte lange, bis die zahlreichen, guten Möglichkeiten endlich verwertet werden konnten. Es war vor allem auch das Spiel zweier sehr starken Torhüter.

Spielbericht • • von Bruno Wüthrich

 

Damiano CiaccioDer eine, Damiano Ciaccio kam vom Neuenburger Jura und verstärkt heute die SCL Tigers auf der Torhüterposition. Der andere, Sandro Zaugg, wurde in Langnau ausgebildet und ist heute der Rückhalt des HC Ajoie aus dem Kanton Jura. Heute standen sich die beiden im direkten Duell gegenüber.

 

Was für ein Einstand als Nr. 1 in der NLB. Sandro Zaugg, der Torhüter, der sämtliche Stufen bei den SCL Young Tigers durchlief, und der mangels Perspektiven in Langnau auf die Saison 2013/14 nach Pruntrut wechselte, wurde nach dem Abgang von Matthias Mischler auf diese Saison hin zum Stammhüter des HC Ajoie befördert. Er feierte in seinem ersten Meisterschaftsspiel als Nr. 1 gleich einen Shutout und liess sich auch von den SCL Tigers erst in der 28. Minute erstmals bezwingen. Der allein anstürmende Lukas Haas musste allerdings mehrmals nachstochernn, bis er die Scheibe schliesslich doch noch zum 1:1 Ausgleich über die Linie drücken konnte. Zuvor hatte mit Rolf Portmann ein anderer ehemaliger Young Tiger den HC Ajoie nach einem torlosen startdrittel in der 22. Minute mit einem schönen treffer in Führung geschossen. Insgesamt blieb also Zaugg seine ersten 87 Minuten als Stammhüter der NLB unbezwungen, und stoppte dabei unter anderem im Startdrittel die allein anstürmenden Sandro Moggi (5.), Sven Lindemann (10.) und Massimo Ronchetti (14.) in grossartiger Manier. Genützt hat seine starke Leistung allerdings in diesem Spiel letztendlich nichts. Denn die wegen ihrer ungenügenden Leistung in Weinfelden kritisierten Emmentaler liessen diesmal trotz Startschwierigkeiten nichts anbrennen. Sie zogen noch im Mitteldrittel durch Tore von Sandro (32.) und Claudio Moggi (38.) auf 3:1 davon.

 

Die Langnauer zeigten sich gewillt, nach ihrer diskutablen Leistung im vorhergehenden Spiel vor dem eigenen anhang eine gute Leistung zu zeigen, was weitgehend gelang. Besonders heraus stachen zwei Akteure im Tigerdress. Da ist einerseit der von La Chaux-de-fonds geholte Torhüter Damiano Ciaccio. Seine tadellose Leistung war in diesem Spiel nötig. Denn zwar hatten die tiger Chancen zuhauf, was eigentlich für 10 oder mehr Tore hätte reichen müssen. Aber sie benötigen zu viele Mögliochkeiten, um zu skoren, und sie lassen auch den Gegner noch zu mehr als genug Chancen kommen. Ciaccio konnte sich wie sein Gegenüber wahrlich nicht über Arbeit beklagen, und wurde zurecht, wie übrigens auch Sandro Zaugg, zum besten Spieler des Teams gewählt. Verdient hätte diesen Preis auch Thomas Nüssli. Er ist ab dem kommenden Spiel dank seines Treffers zum 4:1 (52. /1. Saisontreffer) und seinem Assist zum 1. Tor mit einem Tor, vier Assists und zusammen gerechnet fünf Punkten neuer Topscorer der Langnauer. Er skorte bisher in allen drei Spielen, zeigte sich jedes Mal topmotiviert, und ist deshalb gut in Langnau angekommen. Zu Recht skandierten die Fans im Verlauf des Spiels mehrmals seinen Namen. Der Spieler mit dem vermeintlich schlechten Image ist eine echte Verstärkung für die SCL Tigers.

 

Die SCL Tigers übernehmen nach diesem Sieg die Spitze der NLB-Tabelle. Doch längst sind sie noch kein Spitzenteam. Zu vieles ist noch Stückwerk. Doch dies ist zu Saisonbeginn auch normal. Immerhin wurden die Tiger ihrem Namen wieder mehr gerecht. Sie spielten engagierter, und der Sieg war deshalb letztendlich ungefährdet und hoch verdient. Doch die schweren Brocken folgen erst noch.

 

 

SCL Tigers - HC Ajoie 5:1 (0:0, 3:1, 2:0)

 

Ilfishalle, 4'475 Zuschauer. SR: Clément, Brunner/Progin. Tore: 22. Portmann (Primeau, Orlando) 0:1. 28. Haas (K. Lindemann, Nüssli) 1:1. 32. S. Moggi (Stettler, Ausschluss Mosimann) 2:1. 38. C. Moggi (S. Lindemann, Hecquefeuille, Ausschluss Barbero) 3:1. 52. Nüssli (Hecquefeuille) 4:1. 57. Albrecht (Ciaccio, ins leere Tor) 5:1. Strafen: je 5-mal zwei Minuten.

 

SCL Tigers: Ciaccio; Ronchetti, Hecquefeuille; Müller, Stettler; Flückiger, K. Lindemann; Currit; Haas, c. Moggi, Nüssli; Bucher, DiDomenico, S. Moggi; S. Lindeman, A. Gerber, Sterchi; T. Gerber, Albrecht, Schlapbach; Haberstich.

 

HC Ajoie: Zaugg; Barbero, Hauert; Orlando, Ryser; Mettler, Vermeille; Tanner, Casserini; Barras, Clouthier, Beauregard; Zigerli, Portmann, Primeau; Tuffet, Mäder, Amstutz; Mosimann, frossard, Horansky.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Rexha, Bärtschi, Gustafsson, Rüegg, Wyss, Zryd (alle verletzt). Ajoie ohne Kummer, Erard (beide verletzt), Monnin (überzählig).

Weitere News