Berner Zeitung, Philippe Müller

Zesiger hat sein Haus verkauft

Der frühere Geschäftsführer der SCL Tigers, Ruedi Zesiger, hat einen Käufer für sein Haus in Bumbach gefunden. Seinem Umzug ins Seeland steht somit nichts mehr entgegen.

Presse •

 

Der Name Ruedi Zesiger ist untrennbar mit dem Emmental verbunden. Vor allem deshalb, weil er den SCL Tigers stets treu zu Diensten stand und sich etwa 2009 im Aktionskomitee «Rettet den Tiger» mit aller Kraft dafür einsetzte, dass der Eishockeyclub nicht unterging. Nun verlässt Zesiger das Emmental in Richtung Seeland. Er hatte seine Umzugspläne bereits im Juni 2013 publik gemacht und damals sein Haus in Bumbach in der Gemeinde Schangnau zum Verkauf ausgeschrieben.

 

Lebensmittelpunkt verschoben

Vor kurzem konnte er das Haus verkaufen, wie Zesiger auf Anfrage bestätigt. «Wir werden im Herbst umziehen.» Er betont jedoch einmal mehr, dass er dem Emmental nicht aus Enttäuschung den Rücken kehre. Sein Entscheid habe nichts damit zu tun, dass er im Februar 2013 als Geschäftsführer der Tigers entlassen worden sei. Vielmehr sei es so, dass sich der Lebensmittelpunkt von ihm und seiner Frau ins Seeland verschoben habe. Zesiger arbeitet in Magglingen für das Bundesamt für Sport. Im Moment pendelt er hin und her und ist jeweils rund zwei Stunden unterwegs – pro Weg. «Das ist über längere Zeit schlicht nicht machbar», sagt Zesiger.

 

Ruedi Zesiger stammt ursprünglich aus dem Seeland. Vor 35 Jahren zog er jedoch als junger Lehrer nach Schangnau, baute dort ein Haus und zog vier Kinder gross.

Weitere News