So stark ist die Konkurrenz:

Heute: Der SC Bern

Schaffen es die SCL Tigers erneut in die Playoffs? Dafür müssen sie mindestens vier Mannschaften hinter sich lassen. Wir schauen genauer auf die Konkurrenz. Heute: Der SC Bern.

News • • von Bruno Wüthrich

Letztjähriger Rang in der Qualifikation: 1

Abschneiden in Playoffs/Playouts: Sieger Playoff-Final / Meister

Anzahl Punkte in der Qualifikation: 101 Punkte

Coach: Kari Jalonen (FIN, 59, Head, bisher), Jukka Varmanen (FIN, 40, Assistent, neu), Samuel Tilkanen (FIN, 29, Assistent, bisher)

Ausländer: Miika Koivisto (V, SWE, 28, neu), Mark Arcobello (S, CAN, 30, bisher), Andrew Ebbett (S, CAN, 36, bisher), Jan Mursak (S, SLO, 31, bisher)

Zuzüge: Niklas Schlegel (T, 24, ZSC Lions), Miika Koivisto (V, SWE, 28, Dynamo Moskau/KHL), Vincent Praplan (S, 24, Springfield Thunderbirds/AHL), Inti Pestoni (S, 27, HC Davos)

Abgänge: Mikko Haapakoski (FIN, 52, Assistentscoach, offen), Leonardo Genoni (T, 31, EV Zug). Adam Almquist (V, SWE, 28, Admiral Vladivostok/KHL), Gaetan Haas (S, 27, Edmonton Oilers/NHL), Jérémie Kamerzin (V, 30, Fribourg-Gottéron), Aurélien Marti (V, 24, HC Fribourg-Gottéron)

Spielt es eine Rolle, ob der Schlussmann hinter der stärksten Defensive der Liga Leonardo Genoni oder Niklas Schlegel heisst? Ich behaupte, dass dies in der Qualifikation keine grosse Rolle spielt. Eher eine Rolle spielen könnte eine gewisse Übersättigung. Immerhin gewannen die Berner in den letzten vier Jahren drei Mal die Meisterschaft (2016/17/19) und drei Mal die Qualifikation (2017/18/19). Es muss ja nicht gleich ein Leistungseinbruch sein. Aber der EV Zug und der HC Lausanne gehen gestärkt in die neue Meisterschaft und die ZSC Lions müssen sich rehabilitieren. Zudem verlieren die Mutzen ja nicht nur ihren Meistertorwart, sondern in Gaetan Haas, der in die NHL abwandert, auch noch einen ihrer Leitwölfe. Dieser wird zwar durch die Zuzüge von Vicent Praplan und Inti Pestoni kompensiert, und der Finne Mikko Koivisto ersetzt in der Verteidigung den Schweden Adam Almquist, doch irgendwie mag ich nicht an ein verstärktes Kader des SCB glauben. Eventuell spielt da halt doch der Abgang von Leonardo Genoni zumindest gefühlsmässig eine Rolle. Die Prognose, Rang 4, ist sicher sehr gewagt. Denn die Berner sind auch zu Rang 1 fähig. Doch irgendwie fällt es diesmal schwer, an das Maximum zu glauben.

FANTIGER-Prognose: Rang 4.

 

Rangliste
1.    EV Zug
2.    Lausanne HC
3.    ZSC Lions
4.    SC Bern
5.    EHC Biel
6.
7.
8.    HC Ambri-Piotta
9.
10.    HC Davos
11.    HC Genf-Servette
12.    Rapperswil-Jona Lakers

 

 

Weitere News