Er war, ist und bleibt eine Legende:

Simon Schenk überraschend verstorben

Die Herzprobleme hatte er schon länger. Es war nicht seine erste Operation am Herzen. Doch diesmal sollte alles anders kommen. Simon Schenk ist letzte Nacht überraschend verstorben.

News • • von Bruno Wüthrich

Bild: ZVG

 

Er war einer der Leader in der Meistermannschaft des SC Langnau von 1976, er war sieben Jahre Trainer der Schweizer Nationalmannschaft, rettete als Geschäftsführer, Sportchef, Trainer und Mädchen für alles zu Beginn der 1990er-Jahre den SC Langnau vor dem Kolaps, führte danach als Manager den ZSC nach Jahrzehnten der Abstinenz zu Erfolg und Titeln und baute mit den GCK Lions die bis heute erfolgreichste Nachwuchsorganisation auf. Zudem politisierte Simon Schenk mit Leidenschaft auf der nationalen Bühne, war von 1994 bis 2011 Nationalrat. Zuletzt half er in Langnau bei Aufbau des "Hockey County" und trat in dieser Funktion noch in der vergangenen Saison in der Ilfishalle vor die Fans. Zudem war er Experte beim Bezahlsender MySports.

Simon Schen litt seit längerem an Herzproblemen, und bereits seine erste Herz-OP, ein Routineeingriff, ging damals beinahe schief. Doch der ehemalige Lehrer, - zu Zeiten, als die Langnauer Schweizer Meister wurden, waren die meisten Spieler noch keine Profis - verlor deswegen den Mut nicht und traute sich immer wieder neue Aufgaben zu. 

In einem Interview mit FANTIGER sagte er: "Der Ehrgeiz bleibt immer".

Simon Schenk war eine der prägendsten Figuren im Schweizer Eishockey. Schaut man auf seinen Leistungsausweis in sämtlichen Funktionen, die er einmal ausgeführt hat, so kommt einem spontan niemand in den Sinn, der ähnlich viel bewirkt hat.

Wir werden Simon Schenk immer in Erinnerung behalten. Er war und ist einer von uns!

Weitere News