So stark ist die Konkurrenz

Heute: Der HC Lugano

Schaffen es die SCL Tigers erneut in die Playoffs? Dafür müssen sie mindestens vier Mannschaften hinter sich lassen. Wir schauen genauer auf die Konkurrenz. Heute: Der HC Lugano.

News • • von Bruno Wüthrich

Letztjähriger Rang in der Qualifikation: 7

Abschneiden in Playoffs/Playouts: Niederlage im Playoff Viertelfinal

Anzahl Punkte in der Qualifikation: 78 Punkte

Coach: Sami Kapanen (FIN, 45, Head, neu), Stefan Nyman (SWE, 43, Assistent, neu)

Ausländer: Ryan Spooner (S, CAN, 27, neu), Taylor Chorney (V, USA/CAN, 31, bisher), Linus Klasen (S, SWE, 33, bisher), Jani Lajunen (S, FIN, 29, bisher),

Zuzüge: Sami Kapanen, Headcoach, FIN, 45, KaiPa/FIN), Stefan Nyman (Assistenzcoach, SWE, 43, Djurgardens IF/SWE), Sandro Zurkirchen (T, 29, HC Lausanne), Ryan Spooner (S, CAN, 27, Vancouver Canucks/NHL), Reto Suri (S, 29, EV Zug), Dominic Lammer (S, 26, EV Zug), Sandro Zangger (S, 24, HC Lausanne),

Abgänge: Greg Ireland (Coach, 53, offen), Jussi Silander (Assistent, 46, offen), Elvis Merzlikins (T, 24, Columbus Blue Jackets / NHL), Grégory Hofmann (S, 26, EV Zug), Maxime Lapierre (S, CAN, 34, Eisbären Berlin/DEL), Luca Cunti (S, 29, EHC Biel), Sebastien Reuille (S, 37, Rücktritt), Stefan Ulmer (V, 28, EHC Biel), Riccardo Sartori (V, 24, EHC Olten)

Der HC Lugano kam in der letzten Saison lange nicht in die Gänge und benötigte einen imposanten Endspurt, um die Playoffs doch noch zu erreichen. Dort war dann allerdings nach vier Spielen die Serie bereits zu Ende, wobei drei mit einem knappen Ausgang endeten. Die Zuzüge von Torhüter Sandro Zurkirchen (von Lausanne) sowie von Reto Suri und Dominic Lammer (beide vom EV Zug) können nicht darüber hinweg täuschen, dass die Luganesi ziemlich viel Substanz verloren haben. Zurkirchen vermag den in die NHL abgewanderten Elvis Merklikins ebensowenig vollwertig zu ersetzen wie Lammer oder Suri den nach Zug enteilten Topscorer Gregory Hofmann. Im Südtessin werden demnach in dieser Saison kleinere Brötchen gebacken. Daran ändern auch ein neuer Coaching-Staff sowie der Zuzug von Ryan Spooner aus der NHL nicht viel. Zwar hat der HC Lugano nachwievor genügend Substanz, um im Rennen um die Playoff-Ränge mitzusprinten. Ein Scheitern wäre indes keine Überraschung.

FANTIGER-Prognose: Rang 9

 

Rangliste
1.    EV Zug
2.    Lausanne Hc
3.    ZSC Lions
4.    SC Bern
5.    EHC Biel
6.    HC Fribourg-Gottéron
7.    SCL Tigers
8.    HC Ambri-Piotta
9.    HC Lugano
10.    HC Davos
11.    HC Genf-Servette
12.    Rapperswil-Jona Lakers

 

 

Weitere News